Allgemein, Inspiration

Den eigenen Style weiterentwickeln

19. November 2020

Entwicklung und Wachstum sind ein natürlicher Prozess welcher vor dem eigenen Kleidungsstil keinen Halt machen sollte. Ich bin in keinster Art und Weise eine Fashionista und schon lange nicht mehr top informiert was die internationale Modeszene betrifft. Aber ich beobachte die Stilentwicklungen auf der Strasse sehr genau. Beispielsweise bereitet es mir einen riesen Spass in fremden Städten die Leute auf der Strasse zu beobachten, ihren Stil zu betrachten und nach einem grossen Nenner zu suchen. Was eint diese Menschen und welche Stilrichtung stelle ich fest? Was entdecke ich dort in den Boutiquen abseits der grossen Mainstreambrands? Das diskutiere ich dann sehr gerne mit modeaffinen Freunden aus. Ich empfinde das eintauchen in einen Stil wunderschön und wertschätze die bewussten oder unbewussten Kombinationen die sich daraus ergeben. Ehrlich gesagt mache ich das nicht nur in den europäischen Grossstädten, sondern auch hier in meiner Stadt. Glücklicherweise lebe ich in einem sehr quirligen und bunten Quartier in welchem es eine wahre Freude ist, die Street-Trends zu beobachten.
Ich selber bin im Alltag stiltechnisch eher auf der pragmatischen Seite, da es schnell gehen muss und fleckenfreundlich sein sollte. Ausserdem finde ich, dass Mode nicht kompliziert sein darf aber Spass machen sollte. Deshalb baue ich gerne einen kleinen feinen Twist in mein Alltagsoutfit ein. Seien es eine harmonische oder spannende Farbkombis, interessante Accessoire oder ein neuer Schnitt. Ausserdem lasse ich mich sehr gerne von der Streetfashion inspirieren und bin ein absoluter Befürworter der persönlichen Stilweiterentwicklung. Aus diesem Grund teile ich heute ein paar Tipps mit dir.

Wage neue Schnitte
Auch wenn du jahrelang die low-waist Jeansträgerin warst und dir dieser Schnitt besonders schmeichelt, probiere trotzdem immer wieder einen neuen Schnitt aus. Einfach so um flexibel zu bleiben. Vielleicht entdeckst du plötzlich einen ganz speziellen Schnitt von dem du a) nichts gewusst hast und b) dir total gut steht. Daher ermutige ich dich, wenn du wieder mal in der Umkleidekabine stehst oder eine Onlinebestellung aufgibst nicht automatisch zum altbewährten zu greifen sondern regelmässig neue Schnitte auszuprobieren.

Kenne deine Farben
Wenn du deine Farben kennst, bist du automatisch selbstbewusster beim kombinieren und stylen. Erst die richtigen Farben lassen deinen Teint glowig strahlen, deine Augen leuchten und das Weiss deiner Zähne erhellen. Hast du schon gemerkt, dass dich gewisse Farben müde, blass, gelblich oder grau wirken lassen? Wenn ja, lass die Finger von diesen Farben. Die zu dir passenden Farben stehen dir einfach ohne irgendwelches Zutun von Make-Up oder anderen Kleidungsstücken. Bleibe deinen Farben treu.

Trage alles mit einem Augenzwinkern
Mode ist nichts ernstes. Trage sie mit einem Augenzwinkern, Freude und Humor. Es wird nur etwas ernstes wenn du etwas ernstes daraus machst.

Hinterfrage deine Garderorbe regelmässig
Wie lange hast du das Stück schon im Schrank? Bereitet es dir Freude? Ist das Stück schon ausgetragen und ausgeleihert? Alte ausgeleierte Kleidung schmeichelt niemanden.
Frage dich regelmässig:
Passt das noch zu mir?
Fühle ich mich damit wohl?
Bin das immer noch ich?

Weniger dafür öfters
Ich habe nur einen kleinen Kleiderschrank. Dieser Platzmangel führt dazu, dass ich meinen Schrank regelmässig ausmiste und sich nur Kleidungsstücke darin befinden die ich auch tätsächlich trage (mit ein paar kleinen Ausnahmen natürlich – wer ist schon peferkt?).
Ich kaufe mir beispielsweise gerne anfangs einer neuen Saison ein paar neue und sorgfältig ausgewählte Kleidungsstücke oder Schuhe. Ich überlege mir was ich brauche, auf was ich Lust habe und welche neue Schnitte mir stehen könnten. Dadurch, dass ich eine relativ kleine Auswahl habe, trage ich meine Kleider oder Schuhe umso mehr und trage sie dann auch tatsächlich aus. So macht es mir auch nichts aus, diese ausgetragenen Stücke zu entsorgen oder wenn sie noch in einem sehr guten Zustand sind zu behalten oder weiterzugeben. So habe ich einen kleinen aber feinen rolleden Wechsel in meiner Garderobe der sicherstellt, dass alle Stücke regelmässig zum Einsatz kommen. Gerne investiere ich in echte Qualitätsprodukte. Für zeitlose Qualitätsstücke bin ich sehr gerne einen höheren Preis bezahlen, weil ich genau weiss, dass ich diese Stücke auch in ein paar Jahren lieben und tragen werde.

Hast du auch ein System für dich entwickelt, welches für dich gut funktioniert?

Viel Spass beim Stylen und let the glow begin…

0

nadja.goutziomitros@gmx.de